Fetish: Tease & Denial, Dirty abuse, Boot licking, Ass worship, Humiliation, Pee, POV & much more

Watch Miss Cheyenne dressed like a school girl seducting you in her bathroom. She demands you to worship her ass and lick her dirty boots. First she teases you like a shy schoolgirl, but after you got horny, she does what she wants with you litlle worm …

Perverted schoolgirl fantasies, Toilet slavery, POV Clip

Perverse Schulmädchen Fantasien

Sieh Miss Cheyenne in einer Schulmädchen Uniform, wie sie dich im Bad zu ihrem Toiletten Sklaven ihrer pervers, dreckigen Fantasien macht.

| miss-cheyennes-world | join now | mega-club | free-cam | webmaster $$$ |

Tagged with:
 

FETISH: HUMILIATION, BDSM INSTRUCTIONS, SMOKING, POV + MUCH MORE

ENGLISH:
Miss Cheyenne sits relaxed in a bar at her hollydays in spain, talking to you about her slave. Just listen carefuly to her perverted fantasies.


GERMAN:
Miss Cheyenne sitzt entspannt in einer Bar, während Ihres Urlaubs in Spanien. Sie spricht mit dir über Ihren Sklaven und was sie mit dir alles anstellen wird. Hör ihren perversen Fantasien genau zu.

Also online at my Clips4Sale Store >>>

| miss-cheyennes-world | join now | mega-club | free-cam | webmaster $$$ |

Tagged with:
 

Ich bin stolz darauf ein Moneyskave zu sein und genieße es! Als ich zum ersten Mal feststellte, dass es mich anmacht mein Geld zu verschenken, war ich natürlich sehr beunruhigt und versuchte diesen Drang zu unterdrücken. Kein Mensch kann sich vorstellen wie nervös und schlecht gelaunt ich dann wurde, ich war unausstehlich und mit mir und meiner Umwelt unzufrieden. Diese Unzufriedenheit schlug dann ins Extreme um und ich bot mich in Foren regelrecht irgendwelchen fremden Personen als Geldsklave an. Ich verschleuderte mein Geld mit vollen Händen – und fühlte mich gut. Ich war geil und es machte mich an, einer einzigen Person mehrmals am Tag Geld zukommen zu lassen. Es war wie ein Rausch, der erst dann nachließ, wenn mein Konto maßlos überzogen war und meine Kreditkarte nichts mehr hergab. Ja, das war nicht einfach für mich damals. Ich musste versuchen meinen Fetisch irgendwie besser steuern zu lernen.

 

Wenn ich dann diesen Rausch erlebte und mich in Foren anbot, wurden meine Anzeigen oft als Spinnerei abgetan. Einmal chattete ich mit einer Frau, die genaueres von meiner Vorliebe erfahren wollte. Sie wollte erst glauben, daß es mir ernst ist, als sie zum ersten Mal Geld von mir auf ihrem Konto vorfand. Wir blieben in Kontakt und jetzt schaltete sich auch ihr Ehemann ein. Er verlangte von mir, weil sie zu zweit seien, dass ich die doppelte Menge zu zahlen hätte, und zwar jeden Monat. Ich ging sehr gerne auf dieses Angebot ein und unterstützte das Ehepaar über einige Monate. Dann kam aber wieder eine Phase, wo ich mich schuldig fühlte und mich entschloss, nie wieder einen Geldbetrag für irgendjemanden zu überweisen. Das Ehepaar war entsetzt, die Frau rief bei mir an und beschimpfte mich als unzuverlässigen Dreckspatz. Sie mailten mich noch einige Male an und befahlen mir Geld zu schicken, aber ich blieb hart, dieses Mal wenigstens. Erst einige Monate später unterliessen sie es, mich noch einmal zu kontaktieren. Als es mir dann wieder leid tat, konnte ich sie unter ihrer Adresse nicht mehr erreichen. Auch ihr Konto hatten sie aufgelöst.

 

So ging ich wieder auf die Suche, wollte es dieses Mal etwas geschickter anstellen, wollte vor allem den Crash vermeiden, den ich schon so oft mitgemacht hatte. Es hatte Zeiten gegeben, da hatte ich mein letztes Geld hergegeben, so daß ich nicht wusste, wie ich die letzten Tage bis zum nächsten Lohn überstehen sollte. Und doch fühlte ich mich gut, wenn ich die anderen glücklich machen konnte. Es gab mir ein Gefühl tiefster Befriedigung. Geschlechtsverkehr ist dagegen nur ein müder Abklatsch ! Und trotzdem :  Ich musste einen Weg finden, meinen Fetisch besser zu kontrollieren. So schrieb ich auf ganz normale Kontaktanzeigen und suchte mir ganz bewusst junge Frauen aus, die sehr gut aussahen, wenn dies aus beigelegten Fotos ersichtlich wurde. So lernte ich Kirsten kennen. Kirsten war eine alleinstehende junge Frau, Typ graue Maus, die einfach nur einen Partner suchte, der mit ihr durch dick und dünn gehen wollte und sie dabei an die Hand nähme. Vermögend sei sie nicht, hatte sie in ihrem ersten Brief noch mitgeteilt. Das war die Richtige für mich !

Geständnisse eines Geldsklaven, Moneyslavery, Cash-Diva Report

Ich kam gleich zur Sache und bot ihr an, ihr jeden Monat eine gewisse Summe Geld zu schenken, ohne Gegenleistung. Natürlich war sie interessiert, fragte nach, wie ich mir das vorstellte und ich erzählte ihr unverblümt von meiner Leidenschaft. Kirstens Unschuld und Naivität war mit einem Mal wie weggeblasen. Wir trafen uns schon am gleichen Wochenende und ich berichtete ihr auch von anderen Moneysklaven, die alles hergeben würden, wenn sie nur eine  geile Frau finden, die weiss wie man ihren Fetisch richtig bedient. Ich wusste es !

Der ganze Report nur im Club

| miss-cheyennes-world | join now | mega-club | free-cam | webmaster $$$ |

| miss-cheyenne | join now | link-trade | live-cam | webmaster $$$ |

Tipp: Top Domina Mega Club

Download over 100 MegaByte of clips, pix & stories ...

Top Domina Mega Club

Top Domina Mega Club

  Do you like beautiful, dominant Ladies? Whats your fetish passion ? CBT, Dirty, Feet, Humiliation, Strap-On, LezDom, Cuckold, Facesitting, Torture, POV, Roleplay or ... ?  

| mega club preview | join mega club | webmaster $$$ |

Werde Sklave JETZT!  
Get Adobe Flash player
Threesome